Polen - Geographie und Lage



Geographie

Obwohl die Welt immer kleiner wird, ist Polen für viele Menschen ein weißer Fleck auf der Landkarte. Die Gesamtlänge von Polen ist 3.582km. Während die Lage und äußerste Punkte bei den einzelnen Grenzen sehr unterschiedlich sind, handelt es sich bei Südpolen um einen Gebirgsstreifen. Dagegen ist Zentralpolen ein Land der endlosen Ebenen. Im Norden dominieren eiszeitlich geprägte Landschaften.

Alle Provinzen bieten ursprüngliche Landstriche. Das Tatra Gebirge ist das höchste Gebirge Polens.

Polen bedeckt ein 312 685 Quadratkilometer großes Gebiet im Zentrum Europas.

Lage und äußerste Punkte

Die Lage und äußerste Punkte für die Grenzen im Osten an Weißrussland ist das kleine Dorf Zosin.

Die südlichen Grenzen von Polen enden an der slowakischen und tschechischen Republik und im Westen treffen sie auf Deutschland.

Im Norden erstreckt sich Polens Küste mit 528 Kilometern an der Ostsee entlang und grenzt an Kaliningrad dem ehemaligen Königsberg.

Lage und äußerste Punkte für die nördlichste Grenze ist Jastrzębia Góra und das Kap Rozewie. Hier befindet sich auch der östlichste Punkt Polens. Wenn man über die Brücke am Bug geht, gelangt man über den Grenzübergang Zosin-Ustyluh in die Ukraine.

Lage und äußerste Punkte im Süden sind die Gemeinden Wolosate und Brzegi. Wolosate ist der südlichste bewohnte Ort in Polen, ca. 3 km nördlich der Grenze zur Ukraine.

Lage und äußerste Punkte im Westen sind das Dorf Osinów Dolny und die Grenzstadt Hohenwutzen an der Wojewodschaftsstraße 124, wo sich auch der Grenzübergang nach Deutschland befindet.